Der indigene Cricket-Star Ash Gardner knallt den Australia Day, während sich die Mannschaft darauf vorbereitet, im Urlaub gegen Pakistan zu spielen

Der indigene Cricket-Star Ash Gardner hat den Australia Day als Feier des „Beginns des Völkermords“ bezeichnet, als sie sich darauf vorbereitet, an dem umstrittenen Feiertag zu spielen.

Die 25-jährige Muruwari-Frau, deren Mutter und Vorfahren aus dem Nordwesten von NSW stammen, ging am Sonntagmorgen in die sozialen Medien, um ihren Wunsch zu teilen, Aussies darüber aufzuklären, was der Nationalfeiertag für indigene Völker bedeutet.

Gardner, der derzeit die Nummer eins unter den T20-Allroundern der Welt ist, hat für Australien in einer ODI-Serie mit drei Spielen gegen Pakistan gespielt, die die Mannschaft leicht in einem Reinwasch gewonnen hat.

Der indigene australische Cricket-Star Ash Gardner, abgebildet mit einem von ihr selbst gemalten Punktgemälde, hat über das Trauma gesprochen, das der Australia Day für sie und ihr Volk ist

Der indigene australische Cricket-Star Ash Gardner, abgebildet mit einem von ihr selbst gemalten Punktgemälde, hat über das Trauma gesprochen, das der Australia Day für sie und ihr Volk ist

Gardner, abgebildet mit seiner langjährigen Partnerin Monica, ging am Sonntag in die sozialen Medien, um den Australiern zu sagen, warum es am Nationalfeiertag darum ging, „Völkermord, Massaker und Enteignung“ zu feiern.

Gardner, abgebildet mit seiner langjährigen Partnerin Monica, ging am Sonntag in die sozialen Medien, um den Australiern zu sagen, warum es am Nationalfeiertag darum ging, „Völkermord, Massaker und Enteignung“ zu feiern.

Gardner, der mit dem Ball in der Hand spielte, nachdem er mit dem Schläger nicht gebraucht wurde, appellierte am 16. Januar beim Sieg Australiens gegen Pakistan in Brisbane

Gardner, der mit dem Ball in der Hand spielte, nachdem er mit dem Schläger nicht gebraucht wurde, appellierte am 16. Januar beim Sieg Australiens gegen Pakistan in Brisbane

Die Mannschaft wird nun eine T20-Serie mit drei Spielen beginnen, wobei das zweite Spiel am Australia Day in Hobart ausgetragen wird.

Die unverblümte Anwältin der Ureinwohner schrieb, dass sie, wenn sie an dem umstrittenen Feiertag aufs Feld geht, darüber nachdenken werde, was dieser Tag für ihre Vorfahren bedeutet.

„Als stolze Muruwari-Frau und wenn ich darüber nachdenke, was der 26. Januar für mich und mein Volk bedeutet, ist es ein Tag des Schmerzes und der Trauer“, postete sie in den sozialen Medien.

„Meine Kultur liegt mir sehr am Herzen … und ich bin immer so stolz, darüber zu sprechen, wenn ich gefragt werde.

„Für diejenigen, die nicht genau verstehen, was dieser Tag bedeutet, es war der Beginn von Völkermord, Massakern und Enteignungen“, schrieb Gardner.

Ash Gardner (links) feiert ein Wicket mit der australischen Skipperin Meg Lanning während des dominanten Sieges der Mannschaft gegen Pakistan am Samstag

Ash Gardner (links) feiert ein Wicket mit der australischen Skipperin Meg Lanning während des dominanten Sieges der Mannschaft gegen Pakistan am Samstag

Der Star der Sydney Sixers, der 120 Spiele für die Nationalmannschaft bestritten hat und die amtierende Belinda-Clark-Medaillengewinnerin ist, die jedes Jahr an Australiens beste internationale Cricketspielerin verliehen wird, wurde dank ihrer erstaunlichen Fähigkeit, den Zaun zu überwinden, schnell zu einem Liebling der Fans.

Sie ist auch zu einer mächtigen und angesehenen Fürsprecherin der First Nations geworden.

Gardner war eine wichtige treibende Kraft hinter der Einführung einer indigenen Runde in der WBBL im Jahr 2021, wobei Bräuche der First Nations wie eine Raucherzeremonie, Korbflechten und ein Barfußkreis jetzt auch in der Liga üblich sind – und das männliche BBL-Äquivalent.

Die Superstar-Batterin und Off-Spinnerin hat auch ihre eigene Wohltätigkeitsorganisation, die Ashleigh Gardner Foundation, die darauf abzielt, „den Prozentsatz der Aborigine-Kinder zu erhöhen, die die High School abschließen“.

Sie begann während Covid auch mit indigener Punktmalerei – und ist mit dem Pinsel in der Hand genauso gut wie mit einer Fledermaus – und entwarf eine Reihe von Bettwaren mit Drucken der First Nations für Harvey Norman.

Gardner begann während Covid ein neues Hobby der indigenen Punktmalerei, als er für eine Reihe von Arbeiten in Auftrag gegeben wurde, darunter eine Reihe von Bettwaren bei Harvey Norman

Gardner begann während Covid ein neues Hobby der indigenen Punktmalerei, als er für eine Reihe von Arbeiten in Auftrag gegeben wurde, darunter eine Reihe von Bettwaren bei Harvey Norman

Gardner war vernichtend über die Entscheidung, eines der Spiele Australiens gegen Pakistan am 26. Januar anzusetzen – dem Tag, an dem die First Fleet 1788 in Sydney eintraf und das große südliche Land in das multikulturelle Land verwandelte, das es heute ist.

„Leider soll dieses Jahr das australische Frauen-Cricket-Team am 26. Januar ein Spiel spielen, was mir als Einzelperson sicherlich nicht gut gefällt, aber auch allen Menschen, die ich vertrete“, schrieb sie auf Social Medien.

„Als Nationalmannschaft haben wir eine Plattform, um das Bewusstsein für bestimmte Themen zu schärfen, und ich nutze diese Plattform, um hoffentlich andere auf eine Reise zu bringen, um etwas über die am längsten lebende Kultur der Welt zu lernen.

„Wenn ich das Feld für dieses Spiel betrete, werde ich sicherlich über all meine Vorfahren und das Leben der Menschen nachdenken, die sich von diesem Tag an verändert haben“, schrieb Gardner.

Ash Gardner (rechts) mit seinen Teamkollegen Charli Knott und Georgia Voll während der Nationalhymne vor dem XI-Spiel des Generalgouverneurs gegen Pakistan. Gardner war Kapitän der Mannschaft

Ash Gardner (rechts) mit seinen Teamkollegen Charli Knott und Georgia Voll während der Nationalhymne vor dem XI-Spiel des Generalgouverneurs gegen Pakistan. Gardner war Kapitän der Mannschaft

Eine Reihe australischer Stars nutzten die sozialen Medien, um ihren Teamkollegen zu unterstützen. mit Jess Jonassen, Hannah Darlington und Maitlan Brown unter denen, die sich den Posten teilen, während Alana King, deren Eltern aus Indien nach Australien ausgewandert sind, sagte: „Wir sind in Ordnung mit deinem Mädchen“.

Viele applaudierten ihrer starken Haltung, schrieben Unterstützungsbotschaften und lobten ihren „Mut“, die Angelegenheit zu diskutieren.

Allerdings stimmten nicht alle mit ihren starken Gefühlen überein.

Einige forderten sie auf, „zu ihrer Moral zu stehen und nicht zu spielen“, wenn sie den Tag so stark empfand, während andere sie als „spaltend“ bezeichneten.

Der Kommentarbereich ihres Twitter-Posts war ebenfalls mit rassistischen Kommentaren überflutet, die der Star löschen und blockieren musste.

Es ist unwahrscheinlich, dass Gardner viel erschüttert wird, die sehr lautstark darüber gesprochen hat, wie besonders ihr indigenes Erbe durch ihre Mutter für sie ist – und warum es wichtig ist, dass sie anderen hilft, es zu verstehen.

„Unsere Ureinwohner sind so besonders und das ist ein Gespräch, an dem ich teilnehmen und das ich fortsetzen möchte, damit die Menschen die einzigartigen Elemente unserer Kultur schätzen können“, sagte sie 2021 gegenüber ABC.

„Ein stolzer Ureinwohner zu sein, steht für mich immer im Vordergrund, wenn ich ein Team und insbesondere mein Land vertrete.

„Es geht nur darum, stolz zu sein und nichts als selbstverständlich zu betrachten … Wenn ich Sport treibe, ist mir bewusst, dass ich versuche, ein positives Vorbild für andere Aborigine-Kinder zu sein“, sagte Gardner damals.

Davon abgesehen hat Gardner, die sagte, sie habe noch nie eine rassistische Behandlung auf dem Spielfeld erlebt, aber von Fans, zuvor zugegeben, dass es „ihre Herausforderungen“ mit sich bringt, eine indigene Athletin auf der Weltbühne zu sein.

Ash Gardner zerschmettert ihren typischen Slog Sweep Shot in einem WBBL-Match für die Sixers

Ash Gardner zerschmettert ihren typischen Slog Sweep Shot in einem WBBL-Match für die Sixers

„Wenn du wegen deines Sports im Rampenlicht stehst, wirst du fast ein bisschen wie eine politische Figur“, sagte sie dem Daily Telegraph.

„Man ist mit all diesen unterschiedlichen Herausforderungen und Meinungen zu Dingen konfrontiert, die in der Sportwelt passieren sollten oder nicht passieren sollten, und man tappt fast in die Falle, immer eine Meinung zu politischen Dingen haben zu müssen, anstatt sich nur darum kümmern zu müssen deine Sportart.

„Aber wenn ich das sage, ist es etwas, auf das ich sehr stolz bin, und ich bin so glücklich, im Cricket und im Spitzensport involviert zu sein, und ein stolzer Aborigines zu sein, rundet das Ganze einfach ab“, sagte Gardner.

Gardner hat diese Erfahrung oft mit Wiradjuri-Mann Dan Christian geteilt, dem erfahrenen australischen Allrounder und Sixers-Star, der kürzlich bekannt gab, dass er nach der BBL in den Ruhestand gehen würde.

Christian überreichte Gardner vor ihrem Testdebüt im Jahr 2019 ihr Baggy Green, und das Paar hat zuvor auch männliche und weibliche Aborigines-Tourneemannschaften in Großbritannien angeführt.

Ash Gardner, links, mit dem indigenen australischen Cricketspieler Dan Christian, die beide zu ausgesprochenen Fürsprechern der First Nations geworden sind.

Ash Gardner, links, mit dem indigenen australischen Cricketspieler Dan Christian, die beide zu ausgesprochenen Fürsprechern der First Nations geworden sind.

Sowohl Christian als auch Gardner haben zuvor über ihren Wunsch gesprochen, die Präsenz indigener Völker im Cricket zu vergrößern – und den Zugang zum Spiel zu verbessern, wobei AFL und Rugby League bei Aborigines weitaus beliebter sind.

“Die Linie, dass” Sie nicht sein können, was Sie nicht sehen können “, trifft im Moment im Cricket auf die Anzahl der indigenen Spieler zu, die auf höchstem Niveau spielen”, sagte Gardner Anfang dieses Monats gegenüber AAP, vernichtend fehlende Vertretung der First Nations.

„Es ist traditionell ein ziemlich weißer Sport, daher ist es wahrscheinlich nicht allzu attraktiv für indigene Gemeinschaften.

„Es wird sicherlich eine Herausforderung für CA (Cricket Australia) sein, es in diesen Gebieten weiter auszubauen, aber die Art und Weise, wie wir es angehen … hoffentlich kann es die Menschen ermutigen, Cricket auszuprobieren und sich zu verlieben damit«, sagte Gardner.

Gardner, die in letzter Zeit nicht viel Gelegenheit mit dem Schläger hatte, war beim dominanten Sieg am Samstag gegen Pakistan in brillanter Bowlingform, um die Serie zu beschönigen, und holte 3/30 mit ihren Offspinnern als Beth Mooney (133) und Meg Lanning (72). randalierte.

Die Teams beginnen ihre T20-Serie mit drei Spielen am Dienstag im North Sydney Oval, bevor sie am Australia Day in Hobart spielen, wo zweifellos alle Augen auf Ashleigh Katherine Gardner gerichtet sein werden, wenn sie über „Völkermord, Massaker und Enteignung“ nachdenkt “, sagt sie, repräsentiert der Feiertag.

https://www.dailymail.co.uk/sport/cricket/article-11662409/Indigenous-cricket-star-Ash-Gardner-slams-Australia-Day-prepares-play-Pakistan-holiday.html?ns_mchannel=rss&ns_campaign=1490&ito=1490 Der indigene Cricket-Star Ash Gardner knallt den Australia Day, während sich die Mannschaft darauf vorbereitet, im Urlaub gegen Pakistan zu spielen

Maureen Mackey

WSTPost is an automatic aggregator of the all world’s media. In each content, the hyperlink to the primary source is specified. All trademarks belong to their rightful owners, all materials to their authors. If you are the owner of the content and do not want us to publish your materials, please contact us by email – admin@wstpost.com. The content will be deleted within 24 hours.

Related Articles

Back to top button